Jusos Düsseldorf - Jungsozialist*innen in der SPD Düsseldorf

Aufklärung des Wehrhahn Attentats

Am 27.07.2000 explodierte am S-Bahnhof Düsseldorf-Wehrhahn eine mit TNT gefüllte Rohbombe. Dabei wurden zehn Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt, eine im fünften Monat schwangere Frau verlor ihr ungeborenes Kind.

Die Opfer waren Migrant*innen aus Russland, der Ukraine, Kasachstan und Aserbaidschan, die an jenem Tag einen Sprachkurs an einer nahegelegenen Schule besucht haben und als Gruppe auf dem Heimweg waren. Sechs von von ihnen waren Mitglieder regionaler jüdischer Gemeinden.

Bis heute wurde niemand für diese rassistische und antisemitische Tat verurteilt.
Wir kämpfen daher weiter für Aufklärung und gegen jede Form von Rechtsextremismus und Antisemitismus!

Junge Sozialisten in der SPD