Jusos Düsseldorf - Über uns | Aktuelles | Termine

Die Düsseldorfer Polizei testet jetzt Taser. Wie sinnvoll ist das?

In den Niederlanden wurde der Einsatz von Tasern bereits gestest. Amnesty International (AI) berichtet dazu in einer Pressemitteilung vom März 2018:

„Die Bilanz ist ernüchternd, und steht auch in klarem Widerspruch zu vielen Argumenten, die in Deutschland vorgebracht werden, um den Taser einzuführen. Meistens wurde er in Situationen genutzt, die keinen Schusswaffeneinsatz erlaubt hätten, und in 80 % der Fälle wurde der Taser sogar gegen Unbewaffnete eingesetzt. In anderen Fällen wurden Menschen getasert, denen bereits Handschellen angelegt waren, oder sie wurden mehrfach getasert, was ein schweres Gesundheitsrisiko darstellt.“ (Quelle: https://amnesty-polizei.de/der-taser-ein-gescheitertes/)

Es geht nicht darum, der Polizei pauschal Gewalttätigkeit vorzuwerfen. Der Bericht des AI zeigt aber deutlich, dass der Faktor Mensch beim Taser-Einsatz die größte Gefahr darstellt! Die Hemmschwelle z.B. in Stresssituationen mit einem Taser zu schießen, ist weitaus geringer als beim Einsatz sonstiger Schusswaffen.

Doch das scheinen die Verantwortlichen in der Düsseldorfer Polizei zu ignorieren. Es ist inständig zu hoffen, dass dieses Experiment nur aus technischen Gründen scheitert. Nicht aufgrund von Vorfällen, in denen Menschen völlig unberechtigt zu Schaden kommen!

 

Für uns ist klar:

Dieses Experiment ist zum Scheitern verurteilt und muss schnellstmöglich gestoppt werden! Der Einsatz von Tasern durch die Polizei trägt nicht zur Sicherheit von Bürger*innen und Polizist*innen bei.

Weitaus effektiver wäre es, Polizist*innen besser im deeskalierendem Verhalten zu schulen, damit dieses auch effektiver angewendet werden kann. Die NRW Jusos und auch die Jusos in der SPD sprechen sich anhand ihrer Beschlusslage gegen den Einsatz von Tasern aus. Zu Recht!

#keineTaserFürDdorf

Junge Sozialisten in der SPD