Jusos Düsseldorf - Jungsozialist*innen in der SPD Düsseldorf

Stellungnahme zu den rassistischen Vorfällen in der Düsseldorfer Altstadt

„NEIN zu Rassismus und Diskriminierung“

Die Jusos Düsseldorf stellen sich klar gegen Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art. Ob bezogen auf die Herkunft, Hautfarbe, Religion, Sexualität oder das äußere Erscheinungsbild einer Person. Rassismus hat in unserer Gesellschaft keinen Platz und muss aufgearbeitet, sowie sanktioniert werden.

Wir sind bestürzt über die Vorfälle in der Düsseldorfer Altstadt und verurteilen diese aufs Schärfste. Mehrere BIPoC-Personen wollten vor wenigen Tagen ihren Abend in der Hausbar, auf der Bolkerstraße, verbringen, wurden aber aufgrund ihrer Hautfarbe abgewiesen. Solche Vorfälle sind leider keine Seltenheit. Die Berichte über Türsteher und Mitarbeiter*innen, welche aus rassistischen oder diskriminierenden Motiven Leute wegschicken, häufen sich. Dieses Handeln untergräbt nicht nur die gute und wichtige Arbeit, welche viele Türsteher in der Düsseldorfer Altstadt leisten, um die Personen in Bars und Clubs zu schützen und für eine, für alle, angenehme Atmosphäre zu sorgen, sondern zerstört für viele auch die Erlebnisse und die Zeit, welche sie mit ihren Freund*innen in der Altstadt verbringen.

Für uns steht die Düsseldorfer Altstadt eigentlich für unglaubliche Vielfalt, Toleranz und die Möglichkeit, mit vielen Menschen zusammenzukommen und schöne Erinnerungen zu sammeln.

Wir appellieren daher an die Geschäftsleitung der Hausbar Düsseldorf diese Vorkommnisse aufzuarbeiten und auch an alle anderen Läden in der Altstadt, stärker darauf zu achten und dafür zu sorgen, dass sich so etwas nicht wiederholt. Die Altstadt ist ein Ort für uns alle.

Falls ihr selbst Erfahrungen mit Rassismus oder Diskriminierung in der Altstadt gemacht habt, kommt gerne auf uns zu, wir haben ein offenes Ohr und möchten mit euch gemeinsam dagegen ankämpfen.

Vorstand Jusos Düsseldorf

Junge Sozialisten in der SPD