Jusos Düsseldorf - Jungsozialist*innen in der SPD Düsseldorf

Bildung

Wir stehen für beste Bildung – für alle jungen Menschen, nicht nur für einige.

In den letzten zwei Jahren ist Bildung viel zu oft ausgefallen. Damit muss endlich Schluss sein! Wir finden: Bildung ist ein Grundrecht und die Voraussetzung dafür, dass man das Leben führen kann, das man führen möchte. Deshalb sollten die eigenen Bildungschancen nicht länger davon abhängen, mit welchen Voraussetzungen man ins Leben startet. Wir stehen für beste Bildung für alle, nicht nur für einige!

Investitionen in Bildung – Weil wir es uns wert sind

Wir wollen ordentlich Geld in die Hand nehmen, damit deine Bildungschancen nicht länger vom Geldbeutel deiner Eltern abhängen. Und das ist auch dringend nötig. Denn obwohl alle Parteien sagen, wie wichtig ihnen Bildung ist, gibt Nordrhein-Westfalen unter der schwarz-gelben Landesregierung so wenig Geld dafür aus wie kein anderes Bundesland. Genau das wollen wir ändern. Wir wollen in unser Bildungssystem investieren und für kostenfreie Bildung von der Kita bis zum Meister oder Master sorgen.

Eine Schule ohne Hürden – eine Schule für alle

Zahlreiche Studien belegen, dass die frühe Aufteilung von Schüler*innen in verschiedene Schulformen zu mehr Ungleichheit führt. Trotzdem stehen Kinder in NRW schon in der vierten Klasse auf dem Prüfstand und müssen erleben, wie über ihre schulische und damit häufig auch über ihre berufliche Zukunft entschieden wird. Wir finden das falsch.

Wir wollen die zahlreichen Hürden in unserem Bildungssystem aus dem Weg räumen, damit niemand mehr auf der Strecke bleibt. Dafür machen wir uns auf den Weg in Richtung einer Schule für alle. Mit uns wird erstens Schluss sein mit erzwungenen Abschulungen. Kein Kind soll mehr die Schule verlassen müssen, auf die es eingeschult wurde. Zweitens wollen wir alternative Bewertungskonzepte fördern, die mehr über die Fortschritte von Kindern und Jugendlichen aussagen als eine Zahl zwischen 1 und 6. Und drittens soll mit uns jeder junge Mensch unabhängig von der jeweiligen Schulform die Möglichkeit haben, den Abschluss zu machen, den er oder sie machen möchte.

Hey, wir wollen die Uni sehen! – Für ein selbstbestimmtes Studium

In der Pandemie gab es viele Gruppen, die übersehen oder nicht gehört wurden. Studierende waren eine davon. Viele Studis haben seit Beginn ihres Studiums noch nie eine Hochschule, eine Mensa oder die Bibliothek von innen gesehen, geschweige denn ihre Kommiliton*innen außerhalb von Videokonferenzen. Psychische Belastungen, prekäre Beschäftigung und fehlende Unterstützung waren und sind auch nach zwei Jahren Pandemie an der Tagesordnung. Dabei soll das Studium zu den glücklichsten Phasen des Lebens gehören.

Wir wollen dafür sorgen, dass das wieder Realität wird. Mit einer umfassenden Demokratisierung der Hochschulen stärken wir die studentische Mitbestimmung. Anwesenheitspflichten sollen konsequent abgeschafft werden. Durch Investitionen in den Wohnungsbau und in mehr Studiwohnheime musst Du dir keine Sorgen mehr machen, wie Du deine Miete zahlen sollst. Und für all die studentischen Hilfskräfte unter Euch wollen wir für mehr Mitbestimmung sorgen – und eine bessere Bezahlung mit eigenem Tarifvertrag.

Mehr zu dem Thema

Junge Sozialisten in der SPD